Hilfe für Betroffene

Aus beruflicher-Hautschutz.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

"Ihre Hautveränderungen sind möglicherweise berufsbedingt."

Von einer beruflichen Hauterkrankung Betroffene haben verschiedenste Fragen zu ihrer Erkrankung, ihrer beruflichen Zukunft und zum Thema Hautschutz. Arbeitnehmer beschäftigen sich vielfach erst mit dem Thema berufliche Hauterkrankungen, wenn die ersten Symptome (also Hauterscheinungen) aufgetreten sind. Wenngleich Hautschutz auch bei völlig intakter Haut betrieben werden sollte, so ist es nie zu spät damit zu beginnen. Nachfolgend finden Sie Verweise verschiedene Stichworte, die auf häufig gestellte Fragen Antworten geben können.

Hautveränderung an den Händen

Auf der Seite BK-Nr. 5101 - Hilfe für Betroffene finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zu berufsbedingten Hauterkrankungen im Sinne der BK-Nr. 5101. Hautveränderungen treten dabei zu über 90% an den Händen auf. Häufig sind aber auch die Füße betroffen.

Hautkrebs durch langjährige Tätigkeit im Freien

Seit dem 01. Januar 2015 können bestimmte Formen von Hautkrebs als Berufskrankheit unter der BK-Nr. 5103 anerkannt werden. Häufig auftretende Fragen im Zusammenhand mit berufsbedingtem Hautkrebs finden Sie hier: BK 5103 - Hilfe für Betroffene.

Allgemeine Aspekte und gesetzliche Grundlagen

Fragen, die sich auf den allgemeinen Hautschutz oder rechtliche Grundlagen beziehen, können mithilfe der nachstehenden Seiten beantwortet werden:

Hilfe zur Selbsthilfe

Ist man von einer Hauterkrankung betroffen, kann es hilfreich sein, sich mit anderen Betroffenen über Erfahrungen und Probleme auszutauschen. Nachstehende Verlinkungen verweisen auf verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun: